Evolette

Ein pflegeaufwändiger Abszess.

Alle Hunde rennen dreimal am Tag mit uns hier im Wald. So können wir Auffälligkeiten, die sehr selten vorkommen, sofort bemerken. Aber an diesem, etwas warmen Sonntag, fiel die süße Evolette einfach auf die Seite. Ihre Beinchen zuckten nur noch. Sie wieder aufzustellen, war problematisch. Ich verabredete mich sofort mit meinem Tierarzt, auf den ich mich immer verlassen kann. Er kämpfte 2 Stunden um ihr Leben. 42° Fieber und es war nicht klar, ob ein Infekt dahinter steckt. Er schaffte es, sie zu stabilisieren. Ich blieb die Nacht bei ihr. Am nächsten Tag erst zeigte sich ein Abszess an der Außenseite, der sichtlich immer größer wurde. Ich fuhr jeden Tag zum Tierarzt und behandelte mit Puder. Ich passte stets auf, dass sie sich nicht auf die Seite in den Dreck legt, denn das tut sie gern. Das waren schwierige Tage. Wir wechselten uns mit meinem Sohn ständig ab, auf sie zu schauen und ihre Schutzhemdchen zu wechseln, die durch den Eiter schnell durchnässt waren. Da sie Halskrause immer wieder abgestriffen hatte, entschieden wir uns für unsere Sorgfaltspflicht. Gemeinsam hat es funktioniert.

0 0
Feed